Erhalten Sie 50 $ RabattStraßenrahmen A22SHOP
  • 0
Hardtail vs Fullsuspension: Welches ist das Richtige für dich

Wenn Sie auf der Suche nach einem neuen Mountainbike sind, gibt es viele Optionen, die Ihnen die Wahl schwer machen. Wir haben alle unterschiedliche Bedürfnisse und leben alle in unterschiedlichen Umgebungen, dies kann bereits unsere Fahrradwahl beeinflussen. Aber woher weißt du, welches Setup, sicherlich als Anfänger, das richtige für dich ist? Es gibt ein paar verschiedene Faktoren, die Sie berücksichtigen müssen, bevor Sie sich für das perfekte Fahrrad entscheiden.

Was ist ein Hardtail und ein Full-Suspension-Bike?

Einfach gesagt, ein Hardtail ist nur mit einer Vorderradaufhängung ausgestattet. Seinen Namen verdankt es seinem steifen Heck. Während eine Vollfederung sowohl eine vordere Federgabel als auch eine hintere Stoßdämpferaufhängung hat, genau wie der Name schon sagt.

Wie trifft man die beste Wahl für Hardtail und Fullsuspension?

Die Faktoren, die Sie berücksichtigen sollten

1. Budget

Beim Kauf Ihres neuen Fahrzeugs denkt (fast) jeder als Erstes an das Budget, das Sie ausgeben möchten. Die Anschaffungskosten sind das erste, was Sie berücksichtigen müssen.

Wenn Sie ein Anfänger sind oder einfach nur Mountainbike fahren möchten, ist es möglicherweise am besten, mit einem billigeren Hardtail zu beginnen, anstatt direkt Tausende von Dollar in eine vollgefederte Maschine zu investieren.

Will man hingegen ein Fullsuspension-Bike und ein Hardtail in der gleichen Preisklasse vergleichen, muss man aufgrund der zusätzlichen Komplexität von Hinterbau, Dämpfer und Drehzapfen Kompromisse bei Komponenten oder Rahmenmaterialien eingehen.

In einigen Preisklassen gibt es ein Hardtail mit Top-End-Carbonrahmen, während Sie für den gleichen Preis nur einen Aluminium-Fullsuspension-Rahmen oder einen Carbonrahmen mit einem schwereren Antriebsstrang und einer geringeren Vorderradfederung erhalten. Aber Sie müssen sich fragen: Ist der Kompromiss bei der Qualität die Vorteile einer Hinterradfederung wert?

2.Maintenance

Der nächste Faktor ist die Wartung. Ein Hardtail ist aufgrund der zusätzlichen beweglichen Teile, die ein vollgefedertes Fahrrad hat, weitaus kostengünstiger in der Wartung. Es hat keine beweglichen Teile wie Buchsen, Lager und Zapfen. Dies ist am sichersten, wenn Sie in einer Gegend leben, in der Mutter Natur ihren Tribut fordert, wo Regen, Schlamm, Salz oder Sand in Ihre beweglichen Teile eindringen können, deren Austausch teuer sein kann. Selbst wenn Sie ein echter Heimwerker sind, erfordern bestimmte Wartungsarbeiten teure Spezialwerkzeuge. Und vergessen wir nicht, dass Sie den Sag Ihrer Vollfederung richtig einstellen müssen, bevor Sie das Beste aus Ihrem Fahrrad herausholen können. Dies kann eine mühsame und zeitaufwändige Arbeit sein, aber wenn alles perfekt eingestellt ist, haben Sie eine Traumfahrt.

3.Fahrttyp

Ein weiterer Faktor, den Sie berücksichtigen müssen, ist die Art des Fahrens und die Art der Trails, die Sie fahren. Es ist klar, dass ein Hardtail bergab im Vergleich zu einem vollgefederten Fahrrad leidet. Auf holprigeren Trails hilft der hintere Dämpfer den Reifen, Bodenkontakt zu halten, um eine verbesserte Traktion zu ermöglichen, anstatt von Unebenheiten abzuprallen und den Grip zu verlieren. Wenn Sie mit Geschwindigkeit auf Wurzeln und Felsen treffen, dämpfen vollgefederte Fahrräder auch die Kraft durch die Pedale und den Lenker erheblich. Eine ruhigere Fahrt trägt zweifellos zu einem verbesserten Komfort bei, der die Ermüdung bei längeren Fahrten oder Rennen in Schach hält.

Aber wir haben nicht alle den Luxus, in British Columbia, Squamish oder den Alpen mit riesigen knorrigen Trails zu leben. Ein Hardtail könnte also eine gute Wahl für jemanden sein, der auf weicherem Gelände unterwegs ist.

Auf der anderen Seite des Spektrums: Wenn Ihre Fahrten aus Tausenden von Klettermetern bestehen, sollten Sie mit einem leichten Hardtail die Trails hinauffliegen. Der starre Hinterbau bietet beim Bergauffahren eine hervorragende Kraftübertragung auf das Hinterrad und es gibt keinen Pedalrückschlag wie bei einer Vollfederung.

Schließlich gibt es nichts Besseres als ein Hardtail, um Ihre Fahrkünste zu lehren. Ohne Hinterradaufhängung treten Fehler häufiger auf technischem Terrain auf und der Spielraum für die perfekte Linie wird viel kleiner. Das lässt Sie besonders intensiv über die Wahl der Linie und die Körperposition nachdenken. Du musst abrupte Richtungs- und Geländewechsel antizipieren und darauf reagieren, was deiner gesamten Fahrtechnik auf Dauer nur hilft. Hardtail-Bikes ermöglichen es den Fahrern, sich mehr mit dem Trail verbunden zu fühlen. Die zusätzliche Reaktionsfähigkeit und das Feedback des Fahrrads ermöglichen es dem Fahrer, durch hügeliges Gelände zu pumpen und mit maximaler Effizienz Geschwindigkeit zu erzeugen.

Auf der anderen Seite gibt es auch den einfachen Spaßfaktor, ein vollgefedertes Fahrrad zu fahren. Dieser steile Teil des Weges oder dieser Steingarten, der Sie erschreckt hat, wird jetzt zu einem lustigen Element, über das Sie rennen können. Kämpfen Sie mit diesem Off-Camber-Wurzelabschnitt? Die Vollfederung gibt Ihnen das Vertrauen und das Handling, das ein Hardtail aufgrund des fehlerverzeihenderen Handlings nie erreichen könnte, und hilft Ihnen, das Vertrauen in Ihr Fahrrad zu stärken.

 4.Weight

Eine weitere wichtige Überlegung, die für Fahrer, die den Wettkampf im Cross-Country sehr ernst nehmen, am wichtigsten ist, ist die Gewichtseinsparung, die ein Hardtail bietet. Im Durchschnitt sind vollgefederte Modelle 1.5 kg schwerer, und dies kann den entscheidenden Unterschied ausmachen, wenn Sie versuchen, beim Anstieg Sekunden zu sparen. Andererseits ist der Gewichtsnachteil im Vergleich zu früher vergleichsweise gering, da die meisten Full-Suspension-Rahmen rund ein Kilo schwerer sind als ein Hardtail-Pendant. Wenn Sie kein Elite-Rennfahrer sind, macht dies keinen Unterschied, wenn Sie den Spaß und den Komfort einer Hinterradfederung berücksichtigen und wenn Sie die neuesten Olympischen Spiele gesehen haben, wurden alle Medaillen auf einem vollgefederten Fahrrad gewonnen.

Ihre endgültige Wahl

Ob Sie sich für ein Hardtail oder ein Fullsuspension-Modell entscheiden, hängt stark von Ihnen ab. Trotz allem, was Ihre Freunde oder Ihr Marketing Ihnen sagen, gibt es keine Einheitsgröße. Aber wissen Sie, dass es für beide Modelle hochwertige Konstruktionen gibt und es sowohl für Hardtails als auch für Fullsuspension Optionen in verschiedenen Preisklassen gibt. Und wenn dir das Schöne aufgefallen ist 150mm Enduro-Bike oder eine reinrassige XC-Rennmaschine, los geht's. Am Ende müssen Sie sich über diesen so wichtigen Kauf freuen. Trotzdem hoffen wir, dass dieser Artikel die Entscheidungsfindung ein wenig erleichtert hat. Wir sehen uns auf den Trails!

  • 15. Oktober 2021
  • Kategorien: Blogartikel
  • Kommentare: 0